[Tag 26] Erfolgsgeheimnis: Mach mal nichts!


Den vermutlich schwersten Tipp habe ich mir zum Schluss aufgehoben: Mach mal nichts! Das ist das bestgehütete Erfolgsgeheimnis, das es wohl gibt. Ich meine das tatsächlich nicht ironisch.

Netzfundstücke, 20.12.2015

Bei den letzten Netzfundstücken für dieses Jahr geht es um Ziele, die Feynman-Notebook-Methode und einen Nachbericht zur größten Start-Up-Konferenz im eurasischen Raum.

[Tag 23] Glöckchen vs. Blaskapelle – woran du eine gute Idee erkennst


Eine häufige Frage, die ich gestellt bekomme und mir auch oft stelle: Welche der vielen Ideen, die ich habe, soll ich verfolgen? Was lohnt sich?

[Tag 22] "Daran habe ich gar nicht gedacht"

"Das hab ich gar nicht gewusst" bzw. "Daran habe ich gar nicht gedacht" sind die Kehrseite einer Medaille.

Der erste Satz kommt von Kunden und Kontakten, an denen vorbei gegangen ist, dass du jetzt auch XYZ anbietest. Das andere ist die Erkenntnis, dass du noch viel mehr aus dem machen könntest, was du eh schon hast.

[Tag 21] Die "Wenn-mal-Zeit-ist"-Liste

Darren Rowse hat gerade eine Podcast-Serie laufen: "Today, not someday". Es geht darum, Dinge, die schon lange auf der To-Do-Liste stehen, endlich in Angriff zu nehmen. Ich schlage nicht vor, solche Sachen jetzt im Weihnachtsstress anzupacken. Nein, mir geht es vielmehr darum, so eine Liste überhaupt zu haben, frei nach dem Motto: "Was du morgen kannst besorgen, schreib heute auf die Liste".

[Tag 20] Die eigene Webseite regelmäßig überprüfen und aktualisieren


Bezugnehmend auf Tipp 19 geht es heute um die eigene Webseite. Auch da sollte man hin und wieder einen Frühjahrsputz machen. Das heißt, aufräumen, abstauben und die Spinnweben entfernen.

[Tag 19] Marketing und Vertrieb: Zeit mal auszumisten


m Artikel Marketing-Messies hatte ich geschrieben, dass es hilfreich ist, regelmäßig auszumisten. Der Tipp daher heute: Mach vor Weihnachten klar Schiff. Auch wenn du vermutlich grad keinen Kopf dafür hast, nimm dir dafür 30 Minuten Zeit. Es lohnt sich.

Netzfundstücke, 13.12.2015

Die Woche sechs unverzeihliche Kaltakquise-Fehler. Ein Video, in dem Derek Sivers über seine Erfahrungen als Gründer von CD Baby spricht. Außerdem, warum Denkpausen die Produktivität erhöhen. Brian Kurtz geht auf den Entrepreneurial Gap ein. Zum Abschluss Veranstaltungstipps für 2016.

[Tag 18] Zielsetzung - was viele vergessen

Das Jahr ist fast zu Ende. Es gibt noch viel zu tun. Die ersten haben sich schon Ziele für 2016 gesetzt. Wichtig ist aber auch, mal innezuhalten und die bisherigen Erfolge zu feiern, so klein sie auch sein mögen. Das ist wahrscheinlich das schwierigste beim Thema Zielsetzung überhaupt: Anerkennen, was man schon alles erreicht hat.

[Tag 17] Quo vadis - Messe- und Veranstaltungstermine ankündigen

Im Artikel "Gut vorbereitet - 15 Ideen für die nächste Messe" hatte ich den Tipp gegeben, die Kontakte rechtzeitig über kommende Veranstaltungen und Messetermine zu informieren.

Daher der kurze Tipp heute: Wenn du jetzt schon weißt, wo du im Januar oder Februar auf Messe/Veranstaltungen bist, warum vereinbarst du nicht schon ein paar Termine? Vielleicht auch mit Kontakten, die auf dem Weg liegen oder in der Region sind. Jetzt ist bei den meisten der Terminkalender noch recht leer.

Außerdem kannst du das auf der Webseite ankündigen, wenn nicht schon geschehen. Oder zur E-Mail-Signatur hinzufügen (siehe dazu auch "[Tag 14] E-Mails: Ideen für mehr PS")

PS: Es wird nächstes Jahr ein Vertriebsbarcamp geben. Mehr Informationen dazu demnächst.

[Tag 16] Warum es sich lohnt im Vertrieb Post-its zu nutzen

An Tag 4 dieser Weihnachtsaktion bin ich auf das Thema handgeschriebene Karten eingegangen. Es verleiht dem ganzen eine persönliche Note. Nur was, wenn man viele Karten verschicken muss? Und noch eine Broschüre beilegen möchte?

Ein Kunde stand letztes Jahr vor der Frage: Kann ich die neue Unternehmensbroschüre zusammen mit dem Weihnachtsgeschenk verschicken? Oder kommt das nicht gut an bei den Empfängern? Sollen wir damit bis Januar warten?

[Tag 15] Endlich ein Thema - Weihnachten im Hochsommer

Weihnachten wird vielfach als Oberthema genutzt. Zum Beispiel, um einen Adventskalender in Form von Blogposts zu machen. Oder Weihnachtskarten und -geschenke an Kunden zu verschicken. Aber warum damit immer bis Weihnachten warten?

[Tag 14] E-Mails: Ideen für mehr PS

Gerade zu Weihnachten sehe ich öfters PS in E-Mails oder Anpassungen in der Signatur. Sie weisen etwa darauf hin, wann die Betriebsferien sind. Ich frage mich, warum das immer nur zu Weihnachten nutzen? Warum nicht mal auf Blogposts, Veranstaltungen oder andere Neuigkeiten in der Signatur hinweisen? Oder ein PS am E-Mail-Ende hinzufügen?

Netzfundstücke, 06.12.2015

Momentan komme ich wieder mehr zum Podcasthören. Das merkt man auch an den Netzfundstücken. Die Woche ein Stück zu Blab. Außerdem Darrens Rowse Serie "Not Someday". Zwei Artikel zum Thema Abschalten bzw. Fokus. Zum Abschluss Gunther Duecks Aufruf, Schiffe zu bauen, nicht Deiche.

[Tag 13] Geschäftserfolg – was häufig noch fehlt

Geschäftserfolg heißt für mich nicht nur, die richtige Marketing- und Vertriebsstrategie zu haben. Dazu zählt auch, sich Zeit für die Dinge im Leben zu nehmen, die einem Spaß machen. Bei denen man mal die Zeit vergisst und auftankt. Das klingt ziemlich abgedroschen. Aber was bringt einem langfristig der ganze Erfolg, wenn man für andere Dinge keine Zeit mehr hat?

[Tag 12] Jahresrückblick planen

Falls du einen Blog hast oder Kunden-Newsletter verschickst, kannst du jetzt schon mal überlegen, ob du einen Jahresrückblick verfasst bzw. wie der aussehen könnte. Der frühe Vogel und so ...

[Tag 10] Swipe-File – Ideen-Ordner anlegen


Du musst das Rad nicht immer neu erfinden. Es reicht, jederzeit einen Ordner mit guten Ideen griffbereit zu haben, ein sogenanntes Swipe File. Das ist Tipp 10 meiner Weihnachtsaktion.

[Tag 9] Weihnachtsmarkt zur Kontaktpflege nutzen


Seit dem letzten Wochenende haben in vielen Städten die Weihnachtsmärkte geöffnet. Warum sich nicht dort mittags oder abends auf einen Glühwein verabreden? Ist mal was anderes. Es müssen ja nicht immer Akquisegespräche sein. Einfach mal wieder eingeschlafene Beziehungen aufwärmen – was ja mit Glühwein, Punsch oder Feuerzangenbowle gut funktioniert ;-)

Kurzer Tipp heute: Überleg mal, mit wem du dich auf einen Glühwein treffen kannst.

Foto: Martin Hartel, Kölner Weihnachtsmarkt 2014

[Tag 8] Vertrieb mit Plan

Plan den nächsten Tag, die kommende Woche im Voraus.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es produktiver ist, im Vertrieb nicht nur ad-hoc zu entscheiden. Das heißt, nicht nur von Tag zu Tag zu schauen, wen rufe ich an, sondern das Ganze systematischer anzugehen. Also sich schon am Vorabend oder am Wochenende Zeit zu nehmen und den kommenden Tag oder die nächste Woche zu planen. Tipp daher: Probier es aus und erstelle mal einen Plan für die nächste Woche.

[Tag 7] Visitenkarten einpflegen


Bei mir stapeln sich die Visitenkarten. Einerseits ein gutes Zeichen dafür, dass ich auf vielen Veranstaltungen war und viele Gespräche geführt habe. Andererseits bringt ein Stapel allein nichts.

[Tag 6] Reminder: Du hast mehr als genug Kontakte

Ich finde, dass es in Büchern und Blogs zum Thema Vertrieb und Marketing zu oft darum geht: Wie finde ich neue Kunden? Was sind die besten Tipps für Kaltkakquise? Nur frage ich mich: Was ist mit den Bestandskunden? Läuft das einfach so, ohne dass man was tun muss? Liegt da nicht genauso viel Potenzial? Daher an Tag 6 meiner Weihnachtsaktion ein Reminder.

[Tag 5] Welche Tools nutzt du nicht mehr?

Geschäftserfolg heißt nicht nur mehr Umsatz zu machen. Das allein bedeutet ja noch nicht Gewinn. Daher dreht sich der Tipp heute darum, unnötige Kosten zu sparen.

[Tag 4] Die Weihnachtskartenliste - eine Form von CRM

Plötzlich ist Weihnachten und noch so viel zu tun. Schade, wenn dann keine Zeit mehr bleibt, um Weihnachtsgrüße zu verschicken. Oder die Liste der Empfänger deshalb stark reduziert wird. Daher erstell jetzt schon eine Liste, wer dieses Jahr eine Karte, ein Geschenk bekommt – wenn nicht schon geschehen.

Netzfundstücke, 22.11.2015

Die Woche geht es darum, mehr zu experimentieren und neue Dinge auszuprobieren. Dazu passend ein kurzer Erfahrungsbericht, wie Mayflower Confluence und Jira als CRM-Tool nutzt. Zum Abschluss noch eine Seite mit regelmäßigen Podcast-Tipps.

[Tag 3] Vertriebs- und Marketingmaßnahmen analysieren

Lass über das Wochenende mal die Vertriebs- und Marketingaktivitäten im Jahr 2015 Revue passieren. Wir verbringen viel Zeit mit der Umsetzung, aber zu wenig damit, sie hinterher zu analysieren.

[Tag 2] Akquise - gib deinen Kunden die Chance, Ja zu sagen

Basierend auf dem gestrigen Post "Akquise noch vor Weihnachten" dreht sich Tag 2 der Weihnachtsaktion heute um die Fragen: Was kannst du deinen Kunden (noch) anbieten? Gibst du ihnen genügend Ideen / Gelegenheiten, bei dir Geld auszugeben? Oder machst du es ihnen schwer? Etwa, weil du nur ein Produkt oder eine Dienstleistung hast oder dich selten meldest und die Kundenbeziehung einschlafen lässt?

[Tag 1] Akquise noch vor Weihnachten

Wie im Post "Geschäftserfolg: 26 Ideen & Tipps für Vertrieb & Marketing" bereits angekündigt beginnt heute meine Weihnachtsaktion. Das heißt, jeden Werktag bis zum 23.12. gibt es hier Tipps und Ideen rund um Vertrieb und Marketing. Heute: Wie du noch vor Weihnachten an neue Aufträge kommen kannst.

Geschäftserfolg: 26 Ideen & Tipps für Vertrieb & Marketing

Beim Lesen, eher Klicken durch diesen MailChimp-Artikel "Holiday Marketing Tips" kam mir die Idee für eine Weihnachtsaktion. Das heißt, ab heute bis zum 23.12. werde ich hier im Blog jeden Werktag erfolgreiche Ideen und Tipps für Vertrieb und Marketing veröffentlichen.

Sie beinhalten sowohl Anregungen für Kundenakquise, aber auch erfolgreiche "Strategien" zum Thema Produktivität. Ich denke ich habe eine gute Mischung aus verschiedenen Bereichen gefunden. Natürlich ist mir bewusst, dass die Zeit für Vertriebs- und Marketingaktionen weniger wird, je näher Weihnachten rückt. Daher werde ich unter diesem Artikel die Links zu den einzelnen Posts auflisten. Damit kannst du spätestens im neuen Jahr all die Sachen umsetzen, zu denen du gerade nicht kommst. Es könnte natürlich sein, dass ich da schon mit neuen Ideen um die Ecke komme ... ;-)

Netzfundstücke, 15.11.2015

Seit den letzten Netzfundstücken ist es eine Weile her, daher hat sich einiges angesammelt, zum Beispiel ein Artikel bzw. Video, warum es sich lohnt, Ergebnisse zu tracken. Außerdem zahlreiche Podcast-Tipps sowie eine Buchempfehlung.

6 Dinge, die du nach der Messe tun solltest

Leider wird bei Messen im Nachgang viel Potenzial verschenkt. Weil mal wieder keine Zeit ist oder niemand so recht weiß, was man mit all den Kontakten anfangen soll. Hier sechs Ideen, was du beim nächsten Mal (besser) machen kannst.

Netzfundstücke, 04.10.2015

Ein Must-read von Seth Godin und Stefan Niggemeiers Korrespondenz mit einer verzweifelten grauen Lady. Außerdem die Woche für lesenswert befunden: Ein Newsletter zum Thema Hardware-Startups sowie Ultra-Ironblogger.

Barcamp Würzburg 2015

Logo Barcamp Würzburg

Warum müssen wir für Barcamps immer irgendwo in Deutschland hinfahren? Warum gibt es das nicht in Würzburg? Das habe ich mich schon länger gefragt. Andere übrigens auch.

Nun ist es endlich soweit: Nach sieben Jahren "jemand müsste mal ...", "man könnte ..." und "wäre schon cool, wenn ...", veranstalten wir am 31.10.2015 das erste Barcamp Würzburg. Als Location nutzen wir die Gründerwerkstatt von Vogel Business Media.

Netzfundstücke, 27.09.2015

Was unterscheidet einen Sales Rockstar vom Rest? Außerdem die Woche Sneeze Pages, ein Verzeichnis mit interessanten Newslettern und eine Liste mit hörenswerten Podcasts. Zum Abschluss ein Interview mit Dave Pell von NextDraft.

Netzfundstücke, 20.09.2015


Die Woche zwei Arten von Wissen, Tipps für Link-Posts und Paul Castains Erinnerung, dass dieses Jahr bald wieder vorbei ist. Zum Abschluss ein Projekt, das mich jeden Tag aufs Neue begeistert: Humans Of New York.

7 Ideen für mehr Messe-Erfolg

Vor kurzem hatte ich "15 Tipps für eine bessere Messevorbereitung" veröffentlicht. Darin hatte ich angedeutet, dass es mit ein, zwei Stunden im Vorfeld nicht getan ist. Zumindest, wenn das Fazit hinterher lauten soll: "Das hat sich gelohnt." Heute sieben weitere Ideen, was du während einer Messe tun kannst.

Netzfundstücke, 06.09.2015

Fünf Dinge, die man nach jedem Vertriebstelefonat tun sollte. Ein Tipp für die Organisation des Vertriebsalltags. Außerdem zwei Artikel über Shoshin, das im Zen-Buddhismus den "Anfänger-Geist" bezeichnet.

Gut vorbereitet - 15 Ideen für die nächste Messe

Viele könnten mehr aus Messen und Veranstaltungen machen, wenn sie sich mehr Zeit nehmen würden. Und das nicht nur bei der Vorbereitung. Dann gäbe es vielleicht weniger Aussagen wie: "Es hat nichts gebracht" oder "Es hat sich nicht gerechnet".

Ursprünglich wollte ich einen Artikel veröffentlichen. Aber ich hatte viel zu viel zu sagen. Daher drei Teile: "Vorbereitung", "Während der Messe" und "Nachbereitung". Heute: "Die Vorbereitung"

Netzfundstücke, 30.08.2015

Eine Anregung, sich über Kundenrückgewinnung vs. Neukundenakquise Gedanken zu machen. Ein älterer Gastbeitrag auf dem Akquiseblog über anhaltende Erfolgslosigkeit im Vertrieb. Außerdem eine Gegenüberstellung von GetResponse und Mailchimp. Zum Abschluss fünf Fragen, die man sich vor der Einführung eines CRM-Tools stellen sollte.

Netzfundstücke, 23.08.2015

75 Tipps für mehr Leads bei Messen. Ein wichtiger Rat für die Telefonakquise. Außerdem ein Interview mit einer Trainerin, die das Telefon erfolgreich für die Akquise nutzt. Zum Abschluss singt Shane Parrish ein Loblied auf die Langsamkeit.

Netzfundstücke, 16.08.2015


Eine Liste mit den beliebtesten CRM-Tools. 33 Ideen für eine bessere Kundenansprache. Ein Interview zum Thema Kunden gewinnen übers Netzwerk. Außerdem wie ein australisches Unternehmen ohne Vertriebsmitarbeiter rasant wuchs. Ein Post, wie man es schafft, in einem Jahr von Null auf einen E-Mail-Subscriber zu kommen. Zum Abschluss ein tolles Rezept für kalten Kaffee.

CRM-Tool im Test: Freeversion von Really Simple Systems

Der siebte Teil meines CRM-Tool-Test-Marathons.

Really Simple Systems macht seinem Namen alle Ehre: Es ist einfach und schlicht gehalten, es konzentriert sich auf das Wesentliche: die Verwaltung von Kundenkontakten. Allerdings wirkt es an manchen Stellen zu schlicht, fast ein wenig lieblos. Ein Beispiel ist das Formular-Design oder die Gestaltung der Reports. Auch die Usability ist für mich noch nicht optimal.

Funktionsumfang in der kostenlosen Version:
  • 2 Benutzer
  • 100 Accounts ("companies you deal with")
  • 100 MB Speicher
  • Sprache: Englisch

Vorteile:
  • Einfach gehalten
  • Felder lassen sich anpassen
  • Alle Infos zu einem Kunden auf einer Seite (Angebote, Aufgaben, Beziehungen zu anderen Unternehmen, Dokumente)

Nachteile:
  • Kontakt anlegen etwas umständlich (ich muss erst ein Unternehmen erstellen)
  • Usability könnte an der ein oder anderen Stelle besser sein

Netzfundstücke, 09.08.2015

James Altucher erklärt, wie man Ideen einfach in die Tat umsetzen kann. Amanda Palmer über die Kunst zu fragen. Außerdem Best-of-Listen und der Link zum Projekt Spot The Unsubscribe.

Nicht die Lösung - warum viele eigentlich kein CRM-System brauchen


Braucht es wirklich ein CRM-System?

Nein. Was die meisten meiner Leser eigentlich wollen, ist eine Kontaktverwaltung, kein CRM-System. Das ist für viele das gleiche. Das Bild, das mir dazu einfällt, ist: Die meisten wollen ein gutes Pferd. Stattdessen kaufen sie ein Auto und sind damit zufrieden, dass es so schnell ist wie ein Pferd. Die wenigsten nutzen das Potenzial wirklich aus.

Netzfundstücke, 26.07.2015

Diese Woche geht es um Gewohnheiten und, das Wichtige im Leben nicht aus den Augen zu verlieren. Frustriert und irgendwie auch etwas fasziniert hat mich außerdem eine dreiteilige Serie, wie man mit E-Books auf Amazon richtig Geld verdienen kann.

Netzfundstücke, 19.07.2015


Die Woche Nachrufe auf gescheiterte Startups. Fünf Absagen, über die sich die Investoren heute sicherlich ärgern. Außerdem 25 Dinge, die man beherrschen sollte, bevor man sich um Social Selling kümmert. Zum Abschluss ein Podcast-Tipp und die Bitte, mir Tipps für coole Blogs, Podcasts und Bücher zu geben.

CRM-Tool im Test: Freeversion von RAYNET Cloud CRM


Der sechste Teil meines CRM-Tool-Test-Marathons. Heute RAYNET Cloud CRM.

RAYNET Cloud CRM hat mich von Anfang an begeistert. Das fing schon bei der Einführung an. Im weiteren Verlauf zeigte es sich an vielen kleinen Dingen, die im Vertriebsalltag nützlich sind. Etwa ein Hinweis, wann die letzte Aktivität bei einem Account stattgefunden hat. Positiv aufgefallen ist mir auch, dass einem die Dateneingabe leicht gemacht wird. Ein Schieberegel, um die Angebotswahrscheinlichkeit zu bestimmen. Radiobuttons, um Prioritäten festzulegen.

Mein Fazit: Dieses Tool macht einfach Spaß. Unbedingt testen!

Netzfundstücke, 12.07.2015

Diese Woche habe ich eine Liste mit 100 kostenlosen Software-Lösungen gefunden. Außerdem ein Tipp, wie sich E-Mail-Ping-Pong vermeiden lässt. Zum Abschluss die sieben größten Probleme im Vertrieb aus Sicht eines Sales-Trainers.

18 Dinge, die du diesen Sommer im Vertrieb & Marketing tun kannst


Letztes Jahr hatte ich eine Liste mit 13 Punkten veröffentlicht, wie sich die ruhigeren Monate sinnvoll nutzen lassen. Ich habe sie ergänzt, damit du auch diesen Sommer weißt, was du alles tun kannst. ;-)

Netzfundstücke, 05.07.2015


Diese Woche geht es um Rejectionists. Außerdem warum man auch die besonders schlechten Ideen aufschreiben sollte. Und eine Seite, die Inspiration für die nächste E-Mail liefert.

Netzfundstücke, 28.06.2015

Diese Woche noch mehr CRM-Tool-Vorschläge. Außerdem eine weitere Seite mit coolen E-Mail-Newslettern und zum Abschluss die Startup-Launch-Liste.

5 Dinge, mit denen du im Vertrieb gut fährst


Mein Ziel beim Rennradfahren ist gerade, am Berg nicht immer einzubrechen. Dafür fahre ich regelmäßig eine bestimmte Strecke und versuche stets, meine Bestzeit zu steigern. Das gelingt mir in der letzten Zeit ziemlich oft. Beim Analysieren, warum das so ist, fiel mir auf: Es gibt einige Parallelen zum Vertrieb.

CRM-Tool im Test: Freeversion von Workbooks

Der nächste Testbericht im CRM-Tool-Test-Marathon.

Mein erster Eindruck von Workbooks war nicht besonders positiv. Das lag vor allem am Design. Inzwischen gefällt es mir gut, sehr gut sogar. Es gibt viele Details, die im Vertriebsalltag hilfreich sind. Dazu ein wirklich großer Funktionsumfang mit einer unbegrenzten Anzahl an Kontakten und Unternehmen. Meine Empfehlung: näher anschauen.

Netzfundstücke, 21.06.2015

Gescheiterte Startup-Projekte und die Lessons learned sowie ein Blog mit gelungenen E-Mails. Außerdem die Woche der Tipp, langsamer zu arbeiten und warum Wachstum überschätzt wird. Zum Abschluss noch Interviews mit Trainerpersönlichkeiten und ein Blogtipp.

Telefonakquise - Einfach richtig einsteigen


Mein Nachbarskind ist kein Telefonprofi. Noch nicht. Genervt hat sie jüngst den Hörer abgenommen und mir damit eine Steilvorlage geliefert. Nicht nur für diesen Blogpost. Sie hat mich daran erinnert, wie viel Potenzial es beim Gesprächseinstieg gibt. Und nicht nur dort.

Netzfundstücke, 14.06.2015

Diese Woche Räume zum Schreiben, die 6-Monats-Regel, eine Liste mit Gmail-Plugins und ein Hinweis in eigener Sache.

CRM-Tool im Test: Freeversion von InTouch

Vierter Teil meines CRM-Tool-Test-Marathons. In dem Rahmen veröffentliche ich ausführliche Testberichte zu den meisten dieser 21 kostenlosen CRM-Tools.

Die kostenlose Version von InTouch ist letztlich eine Kontaktverwaltung. Die Anzahl der Kontakte ist dabei unbegrenzt. Das bieten nur wenige Tools an. Außerdem besteht die Möglichkeit, eine begrenzte Anzahl an E-Mails zu verschicken.

Vertrieb heute - statt Autos meist nur schnellere Pferde

Der Händler mit dem Taubenfutter von C.W. Allers

Kaltakquise will niemand machen, aber jeder haben. Klingt dämlich, ist aber so. Einfachere Strategien dagegen sind Ladenhüter. Ich habe mehrere Theorien dazu.

Netzfundstücke, 07.06.2015

Weitere Listen mit CRM-Tool-Vorschlägen, außerdem die Woche Sales Calculators und ein Artikel über das Do-Something-Syndrome. Zum Abschluss noch ein Erfahrungsbericht zu Dale Carnegies Buch: "How To Win Friends and Influence People".

CRM-Tool im Test: Freeversion von Apptivo

Ich hatte in meinem Blogartikel "CRM Freeware: 21 kostenlose CRM-Tools im Test" angekündigt, einzelne Lösungen näher vorzustellen. Heute geht es um Apptivo.

Wer etwas sucht, das sich individuell anpassen lässt, könnte bei Apptivo fündig werden. Es ist allerdings kein "reines" CRM-Tool. Apptivo bietet eine Vielzahl von Apps auch für andere Unternehmensbereiche, zum Beispiel HR oder Finanzen.

Als CRM-Tool hat es eine Reihe von guten Features.

Vorteile:
  • Flexible Handhabung der Kontakte (ein Kundenkontakt kann wieder zu einem Lead werden).
  • Viele Apps, die je nach Bedarf hinzugefügt werden können.

Nachteile:
  • Die flexible Handhabung der Kontakte führt zu Verwirrung.
  • Nicht alle Features können genutzt werden, zum Beispiel keine Follow-Up-Terminierung.

Funktionsumfang in der kostenlosen Version:
  • 3 Nutzer
  • 40+ Standard Apps
  • 500 MB
  • Sprache: Englisch

Netzfundstücke, 31.05.2015

Heute in den Netzfundstücken eine Google-App mit wichtigen Marketing-Basics sowie ein Vortrag über häufige Fehler beim Thema Umsatzsteigerung. Außerdem eine Liste mit den besten Cafes zum Arbeiten und wozu sich solche Locations noch eignen.

CRM-Tool im Test: Freeversion von Zoho CRM

Im Test von "21 kostenlosen CRM-Tools" fiel Zoho CRM durch viele kleine Details auf, die beim Verwalten von Vertriebskontakten hilfreich sind. Eine Lösung, die man sich mal näher anschauen sollte.

CRM-Tool im Test: Freeversion von Insightly

Ich habe vor kurzem eine Liste mit kostenlosen CRM-Tools veröffentlicht. Darin hatte ich angekündigt, auf einzelne Lösungen jeweils in einem separaten Blogpost näher eingehen zu wollen. Den Auftakt macht Insightly.

Auf der Webseite wirbt der Hersteller dafür mit dem Slogan: "CRM and Project Management. Easy. Powerful. Affordable. Einfach, mächtig, erschwinglich? Ja, kann ich in allen drei Punkten bestätigen.

CRM Freeware: 21 kostenlose CRM-Tools im Test

Ich hatte vor kurzem einen Artikel über Jans CRM-Suche veröffentlicht. Darin hatte ich angekündigt, das Business-App-Verzeichnis "GetApp" durchzugehen und zu schauen, welche "coolen" Tools dort zum Kundenbeziehungsmanagement zu finden sind.

Zunächst eine Liste, welche Anbieter auch eine kostenlose Variante ihrer CRM-Lösung anbieten. Manchmal reicht die Freeware-Version ja schon, bei Einzelunternehmern oder wer nur wenige Kontakte verwalten möchte.

Ursprünglich hatte ich geplant, einen Artikel mit Anmerkungen und Screenshots zu jedem Tool zu machen. Der hätte aber mit weit über 100 Bildern und knapp 3.500 Wörtern den Rahmen gesprengt. Aus diesem Grund veröffentliche ich hier zunächst eine Übersicht mit einem kurzen Fazit zu jedem Tool. In den nächsten Wochen stelle ich dann die Lösungen jeweils in einem separaten Blogpost näher vor. Hier also schon mal die Vorwarnung: Es wird in der nächsten Zeit etwas CRM-lastig.

Wer nicht durch die gesamte Liste scrollen möchte, folgende Tools lohnt es, näher anzuschauen:


Wer selbst hosten kann/möchte: Zurmo (Demo-Account)

[Update August 2016]: Auf crmmanager.de findest du eine Liste mit zahlreichen CRM-Tools, einschließlich Features, Preis, Pro/Con. Darunter befinden sich über 20 kostenlose Tools. Die Tool-Liste wird fortlaufend erweitert, zusätzlich gibt es Artikel und News rund um das Thema CRM.

Netzfundstücke, 24.05.2015

Über einen Artikel, in dem ein Serial Entrepeneur vorgestellt wurde, bin ich auf Product Hunt gestoßen. Daher stammen der Link zu einer Seite à la Hacker News nur eben zum Thema Vertrieb sowie zwei Tool-Tipps. Außerdem die Woche ein CRM-Rendite-Check-Rechner und eine Leseempfehlung.

Netzfundstücke, 10.05.2015 Coffee in Berlin

Der wichtigste Link der Woche: Wo finde ich den besten Kaffee in Berlin? Außerdem Fragen, die Y Combinator Startups stellt, der obligatorische Saisonrückblick Social-Media-Recht und mal wieder eine Podcast-Liste.

Netzfundstücke, 03.05.2015 Growth Hacking, Google Calendar, Business Model Canvas

Diese Woche Best Practices für Willkommens-E-Mails, 39 Growth-Hacking-Taktiken, Tipps für Google-Calendar sowie zwei Abwandlungen des Business Model Canvas.

Netzfundstücke, 26.04.2015 Wachstum, E-Mail-Templates, Monatsrückblick

Diese Woche, warum es hilfreich ist, mal nichts zu tun. Außerdem Paul Grahams Gedanken über Startups und Wachstum, eine Liste mit 101 E-Mail-Templates. Zum Abschluss ein Blogpost, wie wichtig Monatsrückblicke sein können und ein Tool-Tipp.

Netzfundstücke, 19.04.2015, Newsletter-Tools, GetApp, Büroklammern

Diese Woche unter anderem, wie man sich zur Kundenakquise mit Büroklammern motivieren kann. Keine Sorge, tut nicht weh. Außerdem geht es um Newsletter-Tools, ein Podcast über Peter Cooper, der ein Newsletter-"Imperium" mit mehr als 220.000 Abonnenten aufgebaut hat und noch ein paar Sachen mehr.

12 CRM-Tools - und die Sache mit dem Kundenbeziehungsmanagement

Jan Theofel hatte bis vor kurzem das CRM-Tool Contactually im Einsatz, über das ich hier im Blog einen Testbericht veröffentlicht habe. Mittlerweile ist er mit dem Tool äußerst unzufrieden. Auch zeigt sich, der Hersteller ist kein Vorbild in Sachen Kundenbeziehungs-Management. Jetzt ist Jan auf der Suche nach einem neuen Tool. Vielleicht hat jemand von euch einen Vorschlag.

Netzfundstücke, 11.04.2015 Einhörner, Startups, David Ogilvy

Diese Woche Case Studies über erfolgreiche Startups, ein Artikel über Einhörner, eine Linksammlung, ein Podcast über die Schwierigkeit, einen Namen für ein neues Business zu finden sowie einer über die "101 Wege, nicht zu schreiben". Zum Abschluss noch Ratschläge vom Altmeister David Ogilvy, wie man besser schreibt und ein Tool-Tipp.

Künstlerische Pause


In den nächsten Wochen wird es hier im Blog ruhig werden. Ich lege eine künstlerische Pause ein.

Wer Lust hat, kann ein bisschen im Archiv kramen. Es sind mittlerweile 200 Artikel, die ich veröffentlicht habe.

Hier ein paar Vorschläge:

Mein Business ist anders ...

Wissen, was du diesen Sommer tun kannst!

Ans Herz gewachsen sind mir die "Pate"-Artikel:

Was wir von "Der Pate" lernen können

"Wollen Sie mein Freund sein?" Was uns der Pate übers Networking lehrt

Wer lieber hören will:

Wer hören will – Vertriebs- und Marketing-Podcasts

Wer noch mehr hören will - weitere Podcast-Tipps


Foto: Stammt ausnahmsweise mal von mir.

Netzfundstücke, 22.02.2015 Kaihogyo, Produktivität, Business Model Research

Diese Woche Produktivitätstipps aus dem Buffer-Chat und ein Podcast, wie "Marktforschung" und Konkurrenzanalyse heute aussehen kann. Außerdem ein Artikel über Kaihogyo, ein 1.000-tägiges Ritual, bei dem es im wahrsten Sinne um Leben oder Tod geht. Zum Abschluss eine Kurzgeschichte über Samuel Ehrenmann, der alles, auch seinen Todestag, genauestens plante.

Zielerreichung - Videofilm-Realität, nichts als Fakten


Videofilm-Realität, so bezeichnet Michael Neill seine Vorgehensweise beim Thema Zielerreichung. Entscheidend ist, was man selbst und andere sehen könnten, wenn man einen Film drehen würde. Was dagegen hinter der Kamera abläuft, etwa unsere Gedanken, unsere Überzeugungen, der Grad des Selbstbewusstseins oder die Stimmung, hat im "Drehbuch" keinen Platz. Was ist dann entscheidend?

Netzfundstücke, 15.02.2015 - Reid Hoffman, Content Creation, Nordkorea

Aus verschiedenen Gründen inspirieren mich gerade "klassische" Vertriebs- und Marketingartikel gar nicht. Das spiegelt sich auch in den Netzfundstücken wider. Diese Woche ein längerer Artikel von Ben Casnocha über seine Zeit mit LinkedIn-Gründer Reid Hoffman, ein kreatives Beispiel für einen Artikel über Content Creation, eine Blogempfehlung sowie ein Time-Lapse-Video von Pjöngjang.

50:0 vs. 36:14 - was Erfolge über Ziele sagen

Michael Neill stellte jüngst im Rahmen des Creating-The-Impossible-Programms die Frage: Wer ist der bessere Tennisspieler? Jemand, der eine Quote von 50:0 hat, das heißt 50 Siege, Null Niederlagen oder derjenige mit einer Quote von 36:14?

Netzfundstücke, 01.02.2015 - Gewohnheiten, Self improvement

Diese Woche geht es rund ums Thema Gewohnheiten und an sich arbeiten. Die Artikel drehen sich um die Frage, warum wir immer wieder ins gleiche schlechte Restaurant gehen. Auf unstuck.com werden die elf verschiedenen Arten aufgezählt, wie man feststecken kann. Michael Neill erklärt, was es mit der zwei-Wochen-Regel auf sich hat. Zum Abschluss noch 42 Dinge, an denen man (noch) arbeiten kann, um besser zu werden.

Survivorship Bias - aus Erfolgen lernt man wenig bis gar nichts

Aus Fehlern lernen, das wird häufig propagiert. Nur wenn man sich umschaut, es wird vergleichsweise selten darüber berichtet. Stattdessen stehen doch eher die Erfolgsgeschichten im Vordergrund. Das ist ein großer Fehler, findet David McRaney. In diesem wunderbaren und humorvollen TED Talk spricht er über den Survivorship Bias:
"Success stories are often used as templates while the most valuable lessons hide in the history of endeavors that did not end well."

Immer auf dem Sprung - Grashüpfer-Syndrom im Vertrieb & Marketing

Auf Facebook fand ich ein Video, in dem es um die ewige Frage geht: In welcher Schlange soll ich mich anstellen? Und egal, wo, man hat immer das Gefühl, genau die falsche Wahl getroffen zu haben.

Netzfundstücke, 18.01.2015 - Seth Godin, Kreativität, Schlange stehen

Merkwürdige Woche was das Sammeln der Netzfundstücke betraf, denn ich wurde erst heute wirklich fündig. Schwerpunkt die Woche: Kreativität. Angefangen mit zwei Q&A-Sessions mit Seth Godin, in denen er Fragen zu seinem neuen Buch beantwortet. Ein Kurzvideo zur Sinnlosigkeit, die Schlange wechseln zu wollen. Passend dazu ein Artikel über einen professionellen Ansteher. Zum Abschluss noch drei TED-Talks zum Thema Kreativität.

50 Ideen für mehr Umsatz sonst gibt es kein Essen

Im dritten Teil zum Thema Jahresplanung geht es darum, den Ideenmuskel zu trainieren. Inspiriert hat mich ein Workshop, den meine Bekannte Karen Ende letzten Jahres hielt.

Netzfundstücke, 10.01.2015 - Marketing-Tools, mehr Produktivität, Topsy

Seit den letzten Netzfundstücken hat sich einiges angesammelt. Dieses Mal ein Artikel, warum es sich lohnt, in Kontakt zu bleiben, wie man gute Ratschläge erteilt, außerdem eine umfangreiche Liste mit Marketing-Tools. Des Weiteren drei Podcast-Empfehlungen: Worauf es im Vertrieb ankommt, ein Interview zum Thema Gewohnheiten und wie man die eigene Produktivität steigern kann. Zu guter Letzt noch zwei Tool-Tipps.

Tops und Flops - Jahresplanung mal anders

Zahlen in einer Excel-Liste hin- und herzuschubsen, so lange zu rechnen bis der anvisierte Umsatz für das kommende Jahr passt? So sahen laut meiner Bekannten ihre Workshops zum Thema Jahresplanung aus. Karen war es leid, was ich verstehen kann. Statt Zahlen zu jonglieren, ließ sie die Teilnehmer beim letzten Mal Löffel-Listen aufstellen oder 50 Ideen für mehr Umsatz aufschreiben. Eine weitere Übung war der Rückblick auf das vergangene Jahr.

Best of Netzfundstücke 2014

Meine Liste mit Artikeln, die ich 2014 besonders lesenswert fand.

Zuvor aber ein großes Dankeschön an Alex Schnapper, der (ungewollt) dazu beigetragen hat, dass ich die Netzfundstücke wieder regelmäßig poste.