Netzfundstücke 28.08.2016


Die besten Tipps für Medium und was bei Buffer nicht funktioniert hat. Eine Anleitung, sich sein CRM-Tool selbst zu bauen und was die meisten in Sachen CRM falsch verstehen, hätte ich nicht besser formulieren können. Außerdem warum Produktivität überbewertet wird sowie 20 Regeln für den Ritter von heute basierend auf den Werten von 1483. Zum Abschluss noch zwei Hinweise in eigener Sache: ein Interview mit der wunderbaren Julia Krischik und letzte Tickets für das Developer Camp.


These Are the 9 Best Tips We Got on Medium Marketing: 3 Worked, 6 Didn’t

Sehr ausführlicher Artikel, der zahlreiche gute Tipps gibt.


A Simple but Powerful CRM with Gmail, Google Sheets and Apps Script
Here’s a simple CRM tool built around Google Sheets that I use to help me keep up with people in my life. It allows me to:

  • Keep track of how long it’s been since I’ve emailed my important people

  • Determine if I ever replied to their latest emails

  • Show me if the latest email thread was starred (I usually use this to keep track of threads where there is unfinished business)

The One Thing Everyone Gets Wrong About CRM
It really doesn’t matter if you use a spreadsheet, a Rolodex, or a complex CRM; without the right strategy, you won’t make it far. It’s the development of this overall strategy that most people miss.
Der Autor gibt zusätzlich Tipps, wie man es besser machen kann.
Build a Personal CRM Routine

  • [...] Spend at least 15 minutes a day reviewing and updating the status of current leads.

  • Take a few hours a week nurturing relationships, sharing articles, sending emails and doing follow-up.

  • Once a week, do a full review to make sure people are in the right stages, new contacts are properly categorized, and your tasks are getting done.

There is no productivity
Productivity isn’t about how busy you are, how many emails you answer. Your accomplishments are what you’re left with at the end of the day. [...] There is no productivity; there are only proofs of productivity.
Das lässt sich auch auf Vertriebsaktivitäten anwenden. Die Anzahl der Anrufe beispielsweise sagt nichts darüber aus, wie produktiv/effektiv das Ganze ist.


20 Rules for a Knight: A Timeless Guide from 1483
In 1483, Sir Thomas Lemuel Hawke of Cornwall was among 323 killed at the Battle of Slaughter Bridge. Foreseeing this outcome, Sir Thomas wrote a letter to his children in Cornish outlining the Rules for a Knight — the life lessons Sir Thomas wished to pass along to his four children.
Auch wenn die Regeln dann doch aus der heutigen Zeit stammen, trotzdem #nice.

Beispiele gefällig?
1. Solitude

Create time alone with yourself. When seeking the wisdom and clarity of your own mind, silence is a helpful tool. [...]

5. Cooperation

[...] We must live and work together as brothers or perish together as fools.


In eigener Sache:


Wie das Smartphone hilft, bessere Fotos zu machen – Interview mit Julia Krischik
Mathe und Kunst als Leistungskurse – da war es irgendwie logisch, im Studiengang „Medieninformatik und Gestaltung“ zu landen, oder? Eigentlich nicht, zumindest nicht für Julia. [...]

Julia entwickelt aber nicht nur Software, sondern auch Fotos, zumindest im Studium mal – „das war echt die Hölle“. Im Interview erzählt sie, warum ihre Bilder noch besser geworden sind, seit sie – man höre und staune – mehr mit dem Smartphone fotografiert.

Developer Camp

Am 16./17.09.2016 findet in Würzburg das Developer Camp statt. Ein Barcamp für Entwickler und zwar aus allen Disziplinen. Bislang haben wir schon über Teilnehmer. Noch gibt es ein paar Tickets.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen