Netzfundstücke 17.12.2016


Diese Woche unter anderem 28 Tipps für Content Upgrades, eine Vorlage, um die Angebots-Pipeline in Excel abzubilden sowie die Empfehlung, sich das jüngste Projekt von Glen Allsopp anzuschauen. Zum Abschluss: Wie Meetup in drei Jahren seine Führungsmannschaft komplett umgekrempelt hat.

The Secret Is the Beginning
"Always remember. The secret is in the humble beginnings we often forget about. Everyone started somewhere. Often these humble beginnings are not portrayed by press, because they’re not sexy or particular interesting."

28 Ideas for Content Upgrades To Grow Your Email List
"[...] a content upgrade is a valuable offer created to get a visitor’s email address or get them to promote you. [...] Successful content upgrades have helped people grow their email list exponentially."
Es lohnt, die Liste durchzuschauen. Nicht nur um mehr E-Mail-Adressen, sondern auch Anregungen zu bekommen, wie man bereits existierenden Content zweit- und drittverwerten oder noch ergänzen kann. Zum Beispiel mit einer Checkliste, mit einem Transkript, einem Interview etc.


Free Sales Pipeline Template

Eine Excel-Vorlage, um die Angebots-Pipeline abzubilden. Wer nur wenige Kunden hat, braucht unter Umständen nicht mehr. Tolle Idee und das Ganze auch noch optisch hübsch aufbereitet. Ist zwar kein klassisches CRM-Tool, aber ich habe es in meine Liste "Ungewöhnlicher CRM-Tools" aufgenommen.


Gaps

Gaps ist das jüngste Projekt von Glen Allsopp. Wer ihn noch nicht kennt, er bloggt unregelmäßig auf ViperChill. Seine Artikel sind sehr fundiert und geben sehr gute Anregungen zum Thema Online-Marketing, Online-Geschäftsmodelle und vieles mehr. Es lohnt, seinen Newsletter zu abonnieren. Kein Spam und keine Dauer-Werbe-E-Mails.


How I’m Learning to Write Better (More Than Just Practice)

Gut gefällt mir Tipp #4: "Keep a notebook for reference".
"[...] I try to record things I’ve learned in my Evernote whenever I can. For writing, that includes possible writing styles and my common grammatical errors."
Der Autor hat eine Liste mit Dingen zusammengestellt, auf die er unter anderem beim Lektorat achten möchte. Gute Idee.


Testing The “Impossible”: 17 Questions That Changed My Life

Inspirierend fand ich folgende Fragen:

#1 — What if I did the opposite for 48 hours?
#2 — What do I spend a silly amount of money on? How might I scratch my own itch?
#5 — If I could only work 2 hours per week on my business, what would I do?
#11 — What if I could only subtract to solve problems?


20 Websites für kostenlose Stock-Fotos


How Meetup Ditched Its Boys Club

"In three years, Meetup transformed its management team — and the company. Here’s how."

Beim Lesen hatte ich zwiespältige Gefühle. Einerseits ist es begrüßenswert, wenn man dem Thema Diversität in Unternehmen mehr Beachtung schenkt. Aber: Nur Leute danach zu suchen, ob sie eine Frau sind oder einer Minderheit angehören, finde ich falsch. Damit diskriminiert man auch oder hat bei der Suche Scheuklappen auf. Wie man es macht, ist es vermutlich falsch, aber trotzdem gut, dass der CEO sich der Sache angenommen hat.


Foto: frank mckenna auf Unsplash

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen