Netzfundstücke 15.01.2017


Die Woche unter anderem der Unterschied zwischen Vanity und Actionable Metrics, also zwischen Zielen, bei denen man sich gut fühlt und solchen, die einen tatsächlich weiterbringen. Außerdem Google Goals, ein "Feature" von Google Calendar.

Find time for your goals with Google Calendar

Seit letztem Jahr gibt es bei Google Kalender ein neues "Feature": Ziele. Aufmerksam wurde ich durch Sven Becker, der auf einen Artikel von @caschy verlinkt hat.

Eignet sich auch für Vertriebsziele, wie etwa jeden Tag einen Kontakt anschreiben ...


Making a Change: One Small Step

Vorwärts in kleinen Schritten. Gut gefällt mir die Liste mit "Small steps for X", etwa "asking for a raise".


Vanity Metrics vs. Actionable Metrics – Guest Post by Eric Ries
"The only metrics that entrepreneurs should invest energy in collecting are those that help them make decisions. Unfortunately, the majority of data available in off-the-shelf analytics packages are what I call Vanity Metrics. They might make you feel good, but they don’t offer clear guidance for what to do."

Maps and globes
"If someone needs directions, don't give them a globe. It'll merely waste their time.

But if someone needs to understand the way things are, don't give them a map. They don't need directions, they need to see the big picture."

Aus dem Blog-Archiv


Schön wär's – 8 Mythen, Lügen & Missverständnisse rund um CRM-Tools

Die Erwartungen an ein CRM-Tool sind häufig zu hoch gesteckt. Es lohnt sich, aber es wird einen desolaten Vertrieb nicht alleine auf die Sprünge helfen.


Zu guter Letzt


Wie findet man eine gute Idee?
"Gute Ideen sind tatsächlich letztlich nur Zufall, 'ein Ereignis, das jederzeit eintreten kann.'"


Foto: Toa Heftiba auf Unsplash

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen