Die Gretchenfrage: Wie hältst du's mit dem Vertrieb?



Frei nach Goethe gefragt: Wie hältst du's mit dem Vertrieb? Du sagst zwar es ist wichtig, "allein ich glaub, du hältst nicht viel davon".

Diese "Gretchenfrage" passt für mich ganz gut, denn für mich gibt es bei vielen ein Missverhältnis zwischen dem, was sie sagen, was wichtig ist und dem, was sie tatsächlich tun.

Vertrieb und Marketing laufen bei vielen nebenher. Meist bleibt wenig Zeit, beides in Angriff zu nehmen. Statt sich aber dann auf die Dinge zu konzentrieren, die für Umsatz/mehr Kunden sorgen, verlieren sich viele in Marketingaktivitäten, die gut fürs Image sind und erst langfristig Erfolg bringen.

Ein gutes Beispiel dafür ist ein Kunde, bei dem ich einen Workshop hielt. Ziel war es, neue Ideen zur Umsatzsteigerung und Kundenakquise mit ihm zu entwickeln. Am Ende des Tages war es eine lange Liste. Meine Frage: "Was wirst du als Erstes in Angriff nehmen?" "Die Preisgestaltung, dann kümmere ich mich um die Webseite ..."

Es folgten noch einige Marketingmaßnahmen, die wir überlegt hatten. Die Vertriebsaktivitäten hatten keine hohe Prio mit der Begründung, die Webseite müsste erst noch überarbeitet werden ... Wieso eigentlich? Bislang gewinnt er selbst mit einer vermeintlich suboptimalen Seite Kunden. Und wenn das Ziel ist: Mehr Kunden gewinnen, warum nicht darauf konzentrieren?

Marketing - eine gute Ausrede nicht loszulegen


Ja, es gibt manchmal gute Gründe, sich erst um die Webseite zu kümmern, aber in den meisten Fällen ist die Webseite, sind Flyer, Kundenzitate, die Broschüre eine Ausrede. Ein "guter" Grund, um nicht loszulegen.

Wenn du ehrlich bist, Marketing ist einfach, ist bequem. Akquise dagegen macht den meisten wenig Spaß. Es ist mit mehr Frust verbunden.

Daher mein Rat: im Zweifel Vertrieb 


Schau, wie viel Zeit du wirklich in Vertriebsmaßnahmen investierst, wie viel in Marketingaktivitäten? Schiebst du Anrufe/Nachhaken/Akquise vor dir her?

Stehen auf deiner To-do-Liste überwiegend Marketingideen, wie das bei besagtem Kunden der Fall war? Dieses Missverhältnis war ihm überhaupt nicht bewusst. Ist das bei dir vielleicht auch so?

Anders gefragt: Wie hältst du's mit dem Vertrieb? Ist er dir wirklich so wichtig, wie du es immer sagst? Lässt du deinen Worten Taten folgen?


Dazu passt auch:


Vertrieb interruptus – wie du dich selbst um die Früchte deiner Arbeit bringst

Kleine Dinge, große Wirkung - Versäumnisse in Vertrieb und Marketing

Widerspruch: Warum man bei der Akquise auch mal am Boden bleiben sollte


Newsletter


Inzwischen gibt es von mir einen Newsletter, in dem ich Tipps, Ideen und Denkanstöße rund um die Themen CRM, Vertrieb und Marketing teile, ich schreibe ja nicht nur auf diesem Blog. Daher, auf dem Laufenden bleiben lohnt sich.




Foto: Felix5413 auf Flickr (Lizenz CC BY 2.0)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen