Netzfundstücke, 23.06.2013

The Only Management Strategy You'll Ever Need

Es geht primär ums Thema "Führung", aber es lässt sich auf die Akquise anwenden:
"When an employee knows--truly knows--that you care about them, then they care about you. And when they know you care, they will listen to you... and they will do anything for you."
Wenn der Kunde merkt, dass der Gegenüber wirklich an einem interessiert ist, erzählt er oftmals Dinge, die er einem anderen (der im Kopf schon seine Provision zählt) nicht sagen würde.

Das ist auch die Ergebnis einer Studie, die im "In-The-Arena"-Podcast vorgestellt wird:


Episode 13 – What Winners Do Differently with Mike Schultz

Die erfolgreichen Verkäufer vermitteln das Gefühl, interessiert zu sein, gemeinsam ein Problem lösen zu wollen. Siehe dazu auch mein Post: "Vortrag: Was denken (sich) Kunden eigentlich – Folien und Lessons Learned".


How To Leverage the Science of Relationships to Gain True Influence

In dem Zusammenhang eine schöne Zusammenfassung des Know-Like-Trust-"Prozess".
Each time someone is exposed to your content, they are interacting with you, your thoughts and beliefs. This leads to a feeling of knowing you, because it mirrors how we get to know people in the real world.
[...] The more we interact with people we know, the more we tend to like them [...] Because they like you, they consume more of your content. [...] And that is what leads to preference and influence.

Videos: 

AJ Jacobs: The Importance of Self-Delusion in the Creative Process

Ein sehr unterhaltsames Video von A.J. Jacobs, Autor von Werken wie "Britannica & Ich: Von einem der auszog, der klügste Mensch der Welt zu werden" oder "Die Bibel & Ich: Von einem der auszog, das Buch der Bücher wörtlich zu nehmen".

Thema: Fake it till you make it oder manchmal hilft es, sich selbst einzureden, dass Marketing gar nicht so schlecht ist und es einem sogar liegt.


AppSumo's discuss Productivity Hacksss


Das Video ist zwar aus dem Jahr 2011, aber ein paar der Tipps sind sozusagen zeitlos:

1. Alle wichtigen Dinge eines Projektes auflisten und sich dann an deren Abarbeitung machen. Klingt logisch, aber wie oft lassen wir uns von neuen Vorschlägen, Ideen, Features etc. davon abbringen, diese Liste wirklich bis zum Ende abzuarbeiten? (ab Minute 4:40)

2. Mit Google Forms die wichtigsten Daten tracken (ab Minute 18), hier ist auch noch der Blogpost, den Noah dazu verfasst hat: "Daily Accountability Marketing Metrics".

Am Ende des Tages kommt es nicht darauf an, ob ich 200 E-Mails beantwortet habe, sondern was unter dem Strich dabei herauskommt: Umsatz, neue Leads usw.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen