"Same procedure as every year?" Wirklich?


Nicht etwas tun, sondern etwas lassen. Warum nicht? Zum Jahreswechsel nehmen sich viele Menschen vor, im neuen Jahr vieles anders und besser zu machen. Wer will schon jedes Jahr über die gleichen Sachen stolpern.

Vorhersehbar wie Diner for One an Silvester geben die meisten aber nach kurzer Zeit wieder auf. Wie wäre es also, anstelle von "same procedure" tatsächlich etwas Neues auszuprobieren? Denn anders als bei „Diner for One“ ist unser Leben endlich, die Anzahl der Wiederholungen begrenzt.

Ein "new procedure" wäre beispielsweise, sich für die kommenden 365 Tage nicht vorzunehmen, etwas zu tun, sondern im ersten Schritt vielleicht einmal Dinge sein zu lassen. Das bedeutet, sich nicht nur für Vertrieb & Marketing zu fragen:

  • Welche Aktionen haben 2013 nicht funktioniert (und warum halten wir dennoch daran fest?)
  • Welche Projekte haben wenig Spaß gemacht (und trotzdem machen wir sie weiter?)
  • Von welchen Kunden sollten wir uns trennen (und reden schon seit zwei Jahren darüber?)

Das Tigerfell entsorgen

„Diner for One“ ist aber noch aus einer anderen Sicht lehrreich: Nämlich aufzuhören, sich und anderen etwas vorzuspielen.

Dinge, die sich überlebt haben, endlich zu beenden, das Tigerfell zu entsorgen, sich nicht ein weiteres Jahr zum Deppen zu machen und am nächsten Tag mit Kater aufzuwachen.

Kurz, sein Leben nicht als ewige Wiederholung mit den gleichen vorhersehbaren Ergebnissen leben. In diesem Sinne auf die nächsten 90 Jahre!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen