Netzfundstücke, 19.10.2014

Diese Woche Links zu Interviews mit Akquisefachfrau Martina Bloch und Tim Taxis, Kaltakquise-Profi. Außerdem ein Vortrag von Mike Monteiro darüber, dass wir an "dummen" Kunden selbst schuld sind sowie ein Blogpost über User Experience Debt. Zum Schluss geht Shane Parish der Frage nach, ob Geben nicht nur seliger sondern auch erfolgreicher ist als Nehmen. 

Akquisefachfrau Martina Bloch: "Ich muss nichts. Ich darf alles …"
"Die meisten verbinden Akquise immer mit Telefonie. Es gibt tausend Wege, zu neuen Kunden zu kommen. Das Telefon ist einer davon. Die Leute sind aber wie das Kaninchen vor der Schlange völlig auf das Telefon fixiert. Und die haben ganz oft Telefone, die beißen. Ich weiß nicht, wo man die beziehen kann, aber die haben die. Deswegen sind viele da so panisch."
Sehr schönes Interview mit Martina Bloch. Sie spricht mir mit vielen Sachen aus der Seele, aber so direkt und pointiert hätte ich das wohl nicht hinbekommen.


Dazu passt auch folgender Podcast:

Kaltakquise am Telefon – Interview mit Tim Taxis

Diese Woche hatte ich darüber gebloggt, dass Kaltakquise nicht tot ist. Dass sie allerdings Spaß machen kann, so weit wollte ich dann doch nicht gehen. Nach diesem Interview mit Tim Taxis, Autor von "Heiß auf Kaltakquise", kann ich mir das zumindest mal vorstellen. Ich werde seine Tipps definitiv ausprobieren. Ein Must-Listen.

Danke an Frank Holldorff für den Link-Tipp.


What Clients Don’t Know (and Why It’s Your Fault) by Mike Monteiro – An Event Apart Austin
"When in-house or external clients go out in search of design they often have no idea how to describe what they need, measure what they’re looking for, or evaluate who they might work for and subsequently, the work that’s produced. As designers it’s our job to help site owners and stakeholders figure these things out and to give them the tools and knowledge they need to evaluate whether what we do is what they need. Without that insight clients have nothing to go on but gut instinct and subjectivity."
Auch für Nicht-Designer ein Must-Watch.


User Experience Debt – Technical debt is only half the battle
"Technical debt is a pretty widely covered topic in the tech world. It was coined by Ward Cunningham to describe 'those internal things that you choose not to do now, but which will impede future development if left undone' in software projects.

1. Product teams take design shortcuts, both intentionally (e.g. an inconsistent user flow that isn’t fixed to meet a product milestone) and unintentionally (e.g. an icon that unexpectedly confuses users)

2. When left unaddressed, these shortcuts ('debt') pile up and become increasingly difficult and impractical to fix ('pay down')"
Das lässt sich sicherlich auch auf Vertrieb und Marketing übertragen. Eigentlich einen eigenen Blogpost wert.


To Give or Take? The Surprising Science Behind Success

Geben ist seliger denn Nehmen. So heißt es schon in der Bibel. Nur sieht die Realität nicht anders aus?
"The principle of give and take; that is diplomacy—give one and take ten" — Mark Twain
Shane Parish fragt daher in seiner Rezension zu Adam Grants Buch "Give and Take: A Revolutionary Approach to Success":
"Was Twain right? It certainly seems so. The world is full of people who operate with that fuel. For them it’s all about taking. Lest you lose your faith in humanity, the world is also full of people who believe that on some level, karma or otherwise, it pays to be nice. The question arises as to which is the better strategy. Is it better to take or to give?"
Eine spannende Frage. Interessant auch, sich zu überlegen, was bin ich: Geber oder Nehmer?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen