Wie trübes Wasser wieder klar wird - über die Kunst nichts zu tun

How can you clear murky water? Wie wird trübes Wasser wieder klar?

Diese Frage stellte Michael Neill, Coach und Autor, in einer Radiosendung einer Hörerin, die ihn um Rat bat (besagte Folge ist leider offline). Sie hätte vier Fragen und legte gleich los. Er unterbrach sie nach dem dritten Punkt und fragte: "Wie wird trübes Wasser wieder klar?" Ihre Antwort: "You boil it."

Eine interessante Antwort. Sie zeigt, wenn wir zwanghaft versuchen, ein oder mehrere Probleme jetzt sofort lösen zu wollen, können wir oftmals nicht "klar" denken. Wir übersehen dann naheliegende Lösungen. Um bei der Ausgangsfrage zu bleiben, die einfache Antwort wäre: "You wait until it settles down." Manchmal hilft es, einfach nichts zu machen. Lass es setzen, verschwende nicht unnötig Energie.

Im Blogpost "Der Schneekugel-Effekt – einfach mal nichts tun" hatte ich darüber geschrieben, dass ich letztes Jahr versuchte, ein Problem zu lösen. Erst als ich nach Monaten den Rat beherzigte, mal nichts zu machen, eine Auszeit zu nehmen, sah ich die Lösung. Sie war die ganze Zeit vor meinen Augen. Um im Bild zu bleiben: Statt das trübe Wasser setzen zu lassen, hatte ich versucht, mehr und mehr Energie reinzustecken, die Wassertemperatur zu erhöhen. Erst als ich das Ganze sacken ließ, wurde die Lösung „glasklar“.

Häufig müssen wir nicht gleich eine Antwort haben. Dass wir ungeduldig sind und am liebsten sofort eine hätten, ist eine andere Sache.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen