Netzfundstücke, 10.11.2013


Auch diese Woche nichts zum Thema Vertrieb, inspiriert mich grad nichts. Stattdessen ein Blogpost über den Alltag eines "Superhelden". Ein Artikel darüber, wie man die vielen interessanten "Netzfundstücke" (Artikel, Zitate, Bücher usw.) offline dokumentiert und trotzdem nicht den Überblick verliert. Außerdem ein Tooltipp, um gut vorbereitet in die "Vorsätze"-Saison zu starten.

“Productivity” Tricks for the Neurotic, Manic-Depressive, and Crazy (Like Me) 

Tim Ferriss möchte kein Superheld sein. Dass er auch schlechte Tage hat und wie er damit umgeht, beschreibt er in seinem Blogpost:
"This post is intended to give a behind-the-scenes look at my own life. Though I’ve occasionally done profiles like A Day In The Life with Morgan Spurlock’s crew, I rarely let journalists follow me for a 'normal' day. Why? I’m no superhero. I’m not even a consistent 'normal'."
Interessant sind auch die Links, auf die er am Ende verweist. In einem Artikel schreibt er, dass
"Many ultra-successful entrepreneurs are even clinically diagnosed as manic-depressive or bi-polar. Francis Ford Coppola has it. So does Ted Turner." 
Man lernt nie aus.


How And Why To Keep A “Commonplace Book” 

Inspiration (Zitate, Artikel, Bücher) gibt es viel. Das Problem ist eher, nicht den Überblick zu verlieren, vor allem, wenn man es später für die Recherche (nicht nur unbedingt Doktorarbeit) braucht. Ryan Holiday beschreibt ein interessantes System, das ganz old-school, auf einem Karteikartensystem beruht.
"A commonplace book is a central resource or depository for ideas, quotes, anecdotes, observations and information you come across during your life and didactic pursuits. The purpose of the book is to record and organize these gems for later use in your life, in your business, in your writing, speaking or whatever it is that you do."

Tooltipp: chains.cc 

Von Jerry Seinfeld stammt die Idee, jeden Tag ein Kreuz im Kalender zu machen, wenn man seinen Vorsatz (mehr laufen, schreiben etc.) einhält. Und je mehr das werden, desto weniger will man, dass die Serie/Kette abreißt. Vielleicht für die kommende "Vorsatz"-Saison ein hilfreiches Tool. Patrick Mollet von imgriff.com hat es getestet: "Gute Vorsätze und Gewohnheiten beibehalten".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen