Pigeonholed – sich Schubladendenken zunutze machen

Pigeonhole, Quelle: Wiktionary

Es ist nicht schön, in eine Schublade gesteckt zu werden. Schon gar nicht von potenziellen oder früheren Kunden, entgeht einem vielleicht so der ein oder andere Auftrag. Dennoch kannst du dir Schubladendenken auch zunutze machen, indem du es als Anlass nimmst, dich regelmäßig bei deinen Kontakten zu melden.

Es ist immer wieder schön, neue Dinge zu lernen, wie jüngst bei einem Sales-Playbook-Podcast: "How to avoid being pigeonholed". Den Begriff hatte ich zuvor noch nicht gehört, aber es beschreibt treffend das Problem, das ich lange Zeit hatte: Für viele war ich "die Übersetzerin". Ich landete in dieser Schublade, weil ich Leuten nicht kurz und knapp erklären konnte, was ich eigentlich mache. Übersetzerin war dagegen einfach – und vor allem klar. Nur, damit will ich meinen Lebensunterhalt nicht verdienen. In Sachen Vertrieb und Marketing hatten sie mich dagegen nicht auf dem Schirm. Wer weiß, wie viele gute Gelegenheiten ich mir selbst damit verbaut habe.

Abgestempelt sein

Abgestempelt sein kann man auch, wenn man lange Zeit keinen Kontakt mit früheren Interessenten und Kunden hatte und mittlerweile weitere Produkte/Dienstleistungen im Portfolio hat.

Nun, ich hatte eingangs geschrieben, dass man sich Schubladendenken zunutze machen sollte, um sich wieder in Erinnerung zu bringen: "Übrigens wir machen mittlerweile ..." Einfach überlegen, was für Produkte/Dienstleistungen im letzten Jahr neu dazu gekommen sind, welche neuen Projekte es gab, und was man deshalb noch zusätzlich anbieten kann. Und dann die Liste mit Kontakten durchgehen (XING, CRM, Mail-Inbox) und schauen, bei wem du dich mit einem Update melden kannst.

Genügend PS

Charmant finde ich die Idee von Paul Castain aus dem oben erwähnten Sales-Playbook-Podcast, sich "PS" zu überlegen, heißt ein Postskript am Ende einer E-Mail: "PS: Übrigens wir bieten mittlerweile auch Trainings an. Hier gibt es weitere Infos." Er empfiehlt, mehrere PS zu haben. Heißt, sich verschiedene Dinge zu überlegen, um auch bestehende Kontakte regelmäßig auf dem Laufenden zu halten. Das kann auch mal ein "PS: Wir suchen derzeit einen Key Account Manager ..."

Mein PS für diesen Post lautet: Ich habe mittlerweile einen Newsletter mit weiteren Tipps und Ideen rund ums Thema Marketing/Vertrieb:






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen