Netzfundstücke, 24.01.2016

Die Woche "Top-Online-Tools" und warum man versuchen sollte, seine eigene Stimme zu finden. Ein Podcast darüber, warum es sich lohnt, öfters mal auszumisten. Außerdem, weshalb man Pop-Ups nutzen sollte. Zum Abschluss noch ein Podcast-Tipp: The Makers.

Aufruf zur Blogparade: Deine Top-Online-Tools #toolparade

Da ist sicherlich für jeden was dabei. Leider hab ich das zu spät mitgekriegt, sonst hätte ich noch meine CRM-Tool-Liste hinzugefügt.


I Can’t Sing
"He warned me that, as I sang, I was trying to imitate the musician on the radio, and I wasn’t doing a very good job of it. My voice just couldn’t do what we were listening to.

Instead, I should try to cover the same song but do it in a way that suited my voice."

Podcasts


Das Abenteuer Erfolg - 058 - Erfolgsblockaden ausmisten

Stefan Gössler erklärt, warum es sich lohnt, öfters mal auszumisten. Ich habe dazu ja auch schon etwas geschrieben.


Der ultimative Ratgeber zu Pop-Ups: Warum du sie nutzen und was du beachten solltest

Wenn es jemand schafft, dass ich Pop-Ups zumindest noch mal überdenke, dann ist derjenige wirklich gut. Ich finde sie total nervig und wäre froh, wenn es ohne ginge. Christian Gursky hat mir zumindest einen neuen, bedenkenswerten Aspekt genannt, warum man sie einsetzen sollte.


Makers

"The Makers" erinnert mich stark an "The Distance", das von Basecamp gesponsert wird. Ist ebenso professionell gemacht und klingt wie eine Radiosendung, was ich durchaus positiv meine.
"The best inspiration often comes from the most unlikely places. Makers is a new podcast and interview series by Crew that will give you an inside look at the unexpected life moments that have had an impact on today’s most influential and experimental makers. Everyone from top designers to authors to architects will share the special moments that changed their lives."


Die Woche im Blog:

Wie du deine Chancen bei Kaltakquise erfolgreich minimierst

Ich gehe so weit und behaupte, dass die Erfolgsquoten bei Kaltakquise oft deshalb so mies sind, weil die angerufene Zielgruppe schlecht bis gar nicht recherchiert wurde. Damit es bei dir besser läuft, ein paar Tipps.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen