Netzfundstücke 26.01.2014

Quelle: LeJyBy auf Flickr

Diese Woche geht es darum, dass die Show aufhören muss. Das findet zumindest Francisco Dao, der einen Appell gegen positives Denken schrieb und dem Glauben, für die Welt eine Show abziehen zu müssen, selbst wenn die Dinge nicht ganz so rosig sind. Außerdem ein Video über Verletztlichkeit, ein Podcast über den Entstehungsprozess des Buches "Rework". Zum Abschluss mit Buzzsumo ein Tool, um noch mehr guten Content zu finden. 

The show

Die Show muss immer weitergehen. Lächeln, positiv denken, wird schon, Kopf hoch. In dem Artikel ermuntert Francisco Dao Start-Up-Gründer, Entrepreneuere, Unternehmer, eigentlich alle, nicht immer nur eine große Show abzuziehen. Grund für seinen Artikel war der Selbstmord eines bekannten Unternehmers im Januar 2013, Jody Sherman (Aaron Schwartz starb ja auch im Januar 2013).

"The show is when we tell people things we think they want to hear. The show is what we put on every time we say we’re crushing it when the truth is a little bit less. The show is the smile we wear that hides a frown, and the laugh we share that hides a tear. The show is all the charm and the energy and the friendliness that hides the knot in our stomach and the sadness in our heart."

Dazu passt auch der TED-Talk von Brene Brow: "The Power of Vulnerability" (Die Macht der Verletzlichkeit), englisch mit deutschen Untertiteln

Brene Brown erforscht zwischenmenschliche Verbindungen. In diesem TEDx-Vortrag erzählt sie sehr unterhaltsam von ihren Forschungsergebnissen, von Selbstzweifeln "Ich bin nicht gut genug", und warum es wichtig ist "Courage" zu haben, das heißt den Mut, nicht perfekt zu sein. Erfrischend ist, wie sie über ihre eigene Rolle als Forscherin spricht, ihre Zweifel und die Angst verletzlich zu sein.


Episode #19: A day in the REWORK writing process

Der Podcast gibt Einblicke in den Entstehungsprozess von Rework. Jason Friedman und David Heinemeier Hansson diskutieren darin über einzelne Kapitel des Buches, etwa dass Scheitern (als Unternehmer) nicht die Voraussetzung für späteren Erfolg ist. Daraus wurde Kapitel 3 "Learning from mistakes is overrated". Zu Beginn und zwischendrin gibt es kurze Erklärungen von Matthew Linderman, 37signals erster Angestellter, der ebenfalls am Buch mitwirkte.


Tooltipp: Buzzsumo

Noch kostenlos und hilfreich, um noch mehr guten, englischsprachigen Content zu finden oder nach den "Top-Influencern" (Journalisten, Blogger, Unternehmen usw.) für den jeweiligen Bereich zu suchen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen