Einwandbehandlung a la Monty Python

Monty Python sind zurück - zumindest für einige wenige Auftritte!

Unvergessen etwa "The Parrot Sketch", den man gut und gerne auch als (misslunges) Beispiel für Einwandbehandlung ansehen kann. Etwa die geniale Antwort, der Norwegian Blue sei gar nicht tot, er würde nur ruhen, hätte Heimweh oder wäre einfach benommen/betäubt (stunned). Auf die Idee muss man erst mal kommen. Wer da noch behauptet Vertriebler sind nicht kreativ ...

Und auch was Kundenservice angeht sind Monty Python schon sehr nahe an der Realität dran. Etwa die Tatsache, dass sich der Verkäufer versteckt, an einen nicht-existenten Bruder verweist oder als Ersatz eine Schnecke anbietet. Irgendwie vertraut.


Und wenn wir schon beim Thema Einwandbehandlung/Verkaufsgespräch sind: die Steinigung bei "Das Leben des Brian".

Verkäufer: Steine der Herr?
Kudin Kunde: Nein!!! Die haben wir da oben auf dem Berg genug rumliegen.
Verkäufer: Nicht so frische wie diese! Sehen Sie sich das mal an! Fühlen Sie die Qualität. Das ist Handwerkskunst.
Kudin Kunde: Naja gut, dann nehmen wir zwei mit Spitzen und einen großen flachen!

Ein Paradebeispiel dafür, dass ein guter Verkäufer einfach alles verkaufen kann! Einem Papst das berühmte Doppelbett, falsche Bärte oder eben Steine.

Sehr schade, dass die Wiedervereinigung von Monty Python nur von kurzer Dauer ist und die Show am 20.07.2014 endet. Sie haben uns halt ein letztes Zeichen gegeben. Besser als gar nichts. In diesem Sinne: "Always look on the bright side of life!"



"This is an ex-parrot"

Das Video von "The Dead Parrot" habe ich übrigens zum ersten Mal in einer Sprachschule in England gesehen. Unsere Dozentin wollte uns näher bringen, auf wie viele Arten man im Englischen "gestorben" umschreiben kann. In Erinnerung blieb: "Pushing up daisies". Wen es interessiert, hier ist eine Liste mit "101 Euphemisms for Dead, Death or Dying".


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen